Drucken
Zugriffe: 0
Mika Lammerding heißt der Sieger des Jugendraubfischpokals, der jetzt für die Jugend des Angelsportvereins Gescher stattfand. Schon Tage zuvor hatten die Jugendliche mit den Vorbereitungen begonnen, indem sie Köderfische fingen und nach frischen Würmern gruben. Beliebt bei Hechten und Barschen waren in den letzten Jahren aber auch Twister und Spinnköder. Dies sind Gummiköder die jedes erdenkliche Beutetier eines Hechtes imitieren.
Mit Beginn der Dämmerung hatten sich zahlreiche Jugendliche an den Teichen im Berkeltal, auf der Armshorst und an den Kolken der Berkel eingefunden, um einen Raubfisch zu überlisten.
Beliebte Plätze, an denen die Köder immer wieder eingeworfen wurden, waren insbesondere im Hambrückenteich und auf der Armshorst zu finden. Das verlockende vorbeiziehen von vermeintlich Fressbarem, sollte hier so manchen Hecht oder Barsch alle Vorsicht vergessen lassen.
Die ASV Jungangler hatten bei der Auswahl der Köder wohl die richtige Wahl getroffen. Denn eine Fangmeldung nach der anderen machte die Runde.Gerade auf der Vereinsteichanlage Armshorst entwickelten die Hechte an diesem Tag einen besonderen Jagdtrieb. So konnten insgesamt acht Hechte und einige gute Barsche von den Jugendlichen erbeutet werden.
Hier bekam auch Mika Lammerding einen starken Biß und konnte nach spannendem Drill und einigen wilden Kapriolen einen tollen Hecht von 98cm sicher mit dem Unterfangkescher landen.
Das konnte keiner der über zwanzig jungen Teilnehmer mehr toppen, da genoss man lieber die schöne Abend Stimmung und freute sich schon auf die Siegerehrung.
Um 16:30 Uhr war dann Schluss und die Fische wurden vermessen. Schon mit dem Auslegen der Beute war klar, dass Mika Lammerding den größten Fisch gefangen hatte und den ugendraubfischpokal mit einem Hecht von 98cm für sich entschied. Den zweitgrößten Hecht fing Tim Wessels und den drittgrößten Hecht konnte Gabor Kinst überlisten.
Am Vereinsheim an der Armshorst erfolgte anschließend durch die Jugendwarte Eugen Meier und Miguel Haparta die Siegerehrung.