Drucken
Zugriffe: 535

Die alljährliche Müllsammelaktion des Angelsportvereins Gescher e.V. war auch in diesem Jahr – leider – wieder ein voller Erfolg. Etliche prall gefüllte Müllsäcke wurden rund um die Gewässer im Berkeltal, dem Priesterwald und entlang der Zufahrtsstraßen durch die Mitglieder des Vereins eingesammelt und anschließend in den durch die Stadt Gescher zur Verfügung gestellten Containern entsorgt. Große Mengen an „Flachmänner“, aber auch Pfandflaschen, Verpackungsmaterial, Styropor, bis hin zum Holzkohlegrill und einem Drainagerohr  wurden bei der mehrstündigen Aktion am Samstagmorgen aufgesammelt.

Leider gibt es noch immer zu viele Zeitgenossen, die ihren Abfall in der freien Natur auf Kosten anderer entsorgen.

Besonderen Ärger aber auch Unverständnis über die Dummheit mancher Hundebesitzer rief der Fund vieler prall gefüllter Hundekotbeutel in bestimmten Bereichen des Berkeltales hervor. Ein „Schwerpunkt“ dieses Mülls findet sich  immer wieder im Bereich der Berkeltalzugänge. Allein im Bereich des Weges entlang des Friedhofes wurden über 50 Beutel aus dem angrenzenden Gebüsch geholt und dies obwohl genau an dieser Stelle eine neue Mülltonne aufgestellt wurde. Regelrecht fassungslos reagierten einige Hundebesitzer als sie die Anzahl der Beutel sahen und boten spontan ihre Hilfe an. Wie so oft sind es einige Wenige, die durch ihr Tun für ein schlechtes Image aller Hundhalter sorgen.   

Die Teilnehmer der Aktion waren beim abschließenden Mittagessen der einhelligen Meinung, diese Maßnahmen zum Wohle der Natur und Umwelt auch im nächsten Jahr durchführen zu wollen. Solange Gleichgültigkeit mit dem Umgang in unserer Natur besteht und eine Umbesinnung nicht stattfindet, wird die Notwendigkeit weiterhin dafür bestehen.