ImageWillkommen auf der Homepage des Angelsportvereines Gescher e.V. Auf unseren Internetseiten möchten wir Sie über den ASV Gescher und dessen Aktivitäten informieren. Mitglieder des Vereins können sich kostenlos registrieren und erhalten ein umfangreicheres Informationsangebot.

Viel Spaß auf unseren Seiten...   

 

Bethge  nun neuer Rekordhalter.
Denkbar knappe Entscheidung

Manfred Bethge gewinnt den Hechtpokal 2019. Er beendete damit das letzte Pokalangeln des Jahres – gleichzeitig der Saisonhöhepunkt im Angelsportverein (ASV) Gescher – als stolzer Sieger und neuer Rekordhalter.

Die Regeln des Wettbewerbes sind einfach. Es zählt der schwerste Hecht und ganz egal wie weit das gepriesene Fischwasser entfernt liegt, Hauptsache Angler und Beute sind bis spätestens 19 Uhr in Gescher, um den Fang registrieren zu lassen.

Erfahrungsgemäß liegen gute Stellen schon dicht hinter der Grenze an der holländischen  Issel mit ihren Nebenarmen. Auch die Vereinsgewässer sind bei den Hechtfischern sehr beliebt. Klare Vorteile für die Teilnehmer hier sind die kurze Fahrtstrecke, lange Angelzeit und immer die Chance auf einen schweren Hecht. Denn einige dieser Gesellen hatten ihren Standplatz schon durch lebhaftes räuberisches Verhalten in den Sommermonaten verraten und mussten praktisch „nur noch“ gefangen werden.

Bei besten Bedingungen machten sich alle Raubfischprofis des ASV auf die Jagd und brachten eine beachtliche Anzahl großer Fische in die Wertung. Drei schöne Hechte, die die magische Metermarke überschritten und  weiter gute Fische konnten erbeutet werden. Wahre Prachtexemplare der Gattung Hecht.  

Den Sieg machten diesmal eindeutig die Favoriten unter sich aus.

Einen tollen Hecht erbeutete dabei Manfred Bethge vom Boot aus. Zusammen mit Jörg Fuller befischten sie mit dem toten Köderfisch die Scharkanten am Ganzendiep nahe der Stadt Kampen ab. Manfred Bethge erbeutete hier einen Hecht von genau 104 cm und überlistete damit den größten Hecht des Tages. „Ich hatte nicht damit gerechnet, dass der Hecht so groß ist,  angefühlt hat es sich eher wie ein mittlerer Fisch“, so Bethge, der beim ersten Sichtkontakt von der Größe des Hechtes überrascht war.

Gleich zwei große Hechte erbeutete Jörg Beeke in der Issel. Denkbar knapp mit 102cm und 103cm blieben diese feinen Exemplare nur knapp hinter dem Siegerfisch.

Auch der genau 100cm große Hecht von Tim Schröer konnte die Spitzenposition nicht mehr erreichen.

Das es auch in den vom ASV bewirtschafteten Gewässern gute Hechte zu erbeuten gib, bewies einmal mehr Günter Hölling. In der Teichanlage Armshorst gelang ihm der Fang eines gut abgewachsenen einen Hechtes von 84cm.

Damit es auch in Zukunft einen guten und gesunden Hechtbestand gibt, setzten viele Angler die wertvollen Laichfische wieder zurück. Dies ist bei unseren Nachbarn in den Niederlanden in vielen Gewässern Vorschrift.

Erstmalig war der Treffpunkt der Hechtangler die Vereinshütte des ASV Gescher auf der Armshorst. Dies erwies sich als richtige Vereinsentscheidung.

Denn bei der Präsentation der Fänge und dem anschließenden Grünkohlessen war die Hütte proppevoll. Bei bester Stimmung konnte  der Sportwart Christian Schröer abschließend alle eingegangenen Fangmeldungen kontrollieren und mit Manfred Bethge den Sieger des Hechtpokal 2019 bekanntgeben. Für Bethge war es bereits der sechste Pokalsieg. Er ist nun der alleinige Rekordhalter und löst Georg Sommer, mit dem er zusammen die Bestmarke hielt, ab. 

Vorjahressieger und Mitangler Jörg Fuller überreichte anschließend den Siegerpokal.

Die durch den Festausschuss rund um den zweiten Vorsitzenden Ingo Aufermann bestens vorbereitete Vereinshütte und das angelieferte Abendessen ließen keine Wünsche offen und hatten maßgeblichen Anteil am guten Gelingen der Veranstaltung.

 

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok